Ernährungsanforderungen im hohen Alter

Gerade der ältere Mensch hat nahezu immer einen Mangel Nährstoffen. Die Ursachen hierfür sind vielfältig.

Insbesondere bestehen aber in aller Regel Störungen im Magen-Darm-Trakt, welche einen Nährstoffmangel begünstigen. Die Darmflora besteht aus 100 Billionen Bakterien die eine entscheidende Rolle bei der Verdauung von Nahrungsprodukten übernehmen um die enthaltenen Nährstoffe für den Darm verfügbar zu machen. Werden diese nicht ausreichend mit Ballaststoffen ernährt verdauen diese eine sehr wichtige Schicht im Darm. Die Darmmukos, eine Schleimschicht die voller Verdauungsenzyme und Immunzellen ist. Zudem schützt Sie den Darm vor dem Kontakt mit Giften, Krankheitserregern und unverdauten Proteinen die allergische Reaktionen auslösen können.

Je älter wir werden, um so mehr hat in aller Regel unsere Darmflora gelitten. Gerade unsere heutige westliche ballaststoffarme Ernährung voller Zucker und Fette lässt die Darmbakterien leiden bis diese sich über die Inhalte der Darmmukosa hermachen und zu chronischen Veränderungen, insbesondere Entzündungen im Darm führen.

DIe hieraus resulitierende mangelhafte Resorption von Nährstoffen wird noch von den zunehmend defizitären Zellprozessen eines alternden Körpers unterstützt.

Nun kommt aber die gute Nachricht. Nahezu in jedem Alter können wir diese Situation erheblich verbessern und somit für ein deutlich besseres Wohlbefinden sorgen.

Folgende wesentlichen Grundpfeiler der Ernährung empfehlen wir:

  • Verzicht auf jede Form von synthetischen Nahrungsergängzungsmittel
  • Einnahme von Omega 3 Fettsäuren über Algen-Öl
  • Zwei bis drei Gabeln selbstgemachtne Sauerkraut täglich
  • Eine Tasse grünen Tee mit einer Messerspitze Kurkuma morgens und einen griechischen Bergtee mit einer Messerspitze Kurkuma abends
  • Ballaststoffe durch Vollkornbrot aus Sauerteig mit Chiasamen, Sonnenblumenkernen, Buchweizen und Leinsamen
  • Viele Ballaststoffe durch Obst und Gemüse, insbesondere Feigen, Papaya, Datteln, Wassermelone, Beeren, Bananen und Chircoree
  • Lediglich Fisch aus Wildfang, Wild und weidegefüttertes Fleisch
  • Verzicht auf Weißmehlprodukte und Zucker
  • Aloe Vera Saft
  • Probiotika durch Kapseln
  • Grünlippmuschel

Dies ist nur ein Beispielplan wie ein älterer Mensch seinen Darm in kurzer Zeit gesunden lassen kann, sodass die Nährstoffaufnahme wieder deutlich besser funktioniert und die Schutzfunktion des Darms wieder aufrecht erhalten werden kann. Sobald der Stoffwechsel wieder auf Vordermann kommt, geht es mit dem Patienten wieder bergauf. Die Psyche verbessert sich und die Lebensfreude steigt wieder an.

Wir sind jederzeit für Rückfragen über unsere Ernährungsmediziner für Sie da.

Gez. Dr. Kay Bredehorst

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.